15. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Fortschritt Meißen-West

Glücklicher Sieg für Rabu in niveauarmen Spiel

 

Man merkte beiden Mannschaften die lange Winterpause an. Beide versuchten zwar eine spielerische Linie zu finden, doch die meiste Zeit der 90 Minuten blieb es beim Versuch. So sorgte Hagen Schurig in der 10. Minute mit einem Querschläger lange für den einzigen Aufreger. Nach einer flachen Eingabe schlug dieser nur ganz knapp neben dem eigenen Gehäuse ein.

In der 25. lag dann doch die Führung für die Platzbesitzer in der Luft. Nach groben Abwehrschnitzer hatte Sebastian Drabe plötzlich freie Bahn. Seine Eingabe erreichte auf Umwegen Andreas Thieme. Dessen Direktabnahme entschärfte aber Meißens Keeper Andre Baumgart großartig. Bis zur 33. tat sich dann nicht mehr viel. Da führten die Hausherren einen Eckball ganz miserabel aus. Fortschritt konterte ganz schnell und schließlich tauchte Felix Heinrich allein vor Karsten Jentzsch auf und überwand ihn cool. Nach der Pause kamen die Gelb-Schwarzen etwas besser ins Spiel. So konnte Christoph Behrisch in der57. im gegnerischen Strafraum nur noch zu Boden gerissen werden. Den fälligen Elfer verwandelte Kay Richter unhaltbar. Doch so richtig Auftrieb gab der Ausgleich den Radeburgern auch nicht. Zu viel blieb nur Stückwerk. Daran änderte auch der Feldverweis wegen Nachschlagens für Fortschritts Stefan Engelmann in der 79. nichts. Im Gegenteil, in der 86. musste sich Jentzsch bei einem tollen Schrägschuß von Jens Kalkowski ganz lang machen um den Einschlag zu verhindern. Als sich in der Nachspielminute alle schon mit dem Remis abgefunden hatten gelang Richter noch eine uriger Diagonalball in den Meißner Strafraum. Dort sprintete Erik Kraut hinein und schoss das Leder über den Scheitel von Baumgart zum umjubelten Siegtreffer in die Maschen. Da hatte Rabu bedeutend mehr Glück als die anderen Gelb-Schwarzen an diesem Wochenende.

RaWe

 

   

fussballerzitate.de

Vielleicht war es mit mir wie mit Helmut Kohl. Dessen Gesicht haben sie ja auch nicht mehr gewollt

Berti Vogts

   
© TSV 1862 Radeburg