11. Spieltag SpG Radeburg/Berbisdorf/Tauscha - FV Zabeltitz A-Junioren

Schlussphase diesmal für Rabu

 

Die Radeburger A-Jugend wollte, im Heimspiel gegen Zabeltitz, an die guten spielerischen und kämpferischen Leistungen der Vorwoche in Riesa anknüpfen.  Doch leider knüpften sie nur an dem Auslassen größter Torchancen an. Und dass die Zabeltitzer, in Sachen Tore schießen, nicht viel Federlesen machen ist auch bekannt. So brauchte man sich nicht zu wundern über den 0:3 Rückstand zur Pause.  Die verbrachten die Radeburger meist schweigend und mit gesenktem Kopf.  Doch auch ohne viele Worte verstand wohl jeder die Botschaft.  Besserung.  Und es schien zu klappen. Die Gastgeber kamen durch eine Kopfball Bogenlampe zum Anschluss.  Und ab jetzt geriet das Spiel zur "One Man Show ". Karl R. verhilf erst den Gästen, mit einem Ballverlust und darauffolgendem Konter zum 4:1.  Danach aber drehte er völlig auf und sorgte mit einem wuchtigen Kopfball und 2 direkten Freistößen für den bis dahin nicht mehr geglaubten Ausgleich. Somit erlebten die Gäste dieses Mal ihr Deja vu in der Schlussphase.  Einen Sieger hätte das Spiel heute nicht verdient.  Rabu war in der ersten Hälfte zu schlecht und Zabeltitz schenkte den sicher geglaubten Sieg zu leichtfertig her.  Die Radeburger A-Jugend geht nun in die Hallen Saison und wünscht allen Beteiligten und Unterstützern eine fröhliche Weihnachtszeit und alles Gute zum Neuen Jahr.  

 

Tore für Rabu:  Nick Hoffmann.  Karl Rößner 3.

M. Hoyer

   

fussballerzitate.de

Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, den Ball spielen, und einem Schiedsrichter, der eine Reihe dummer Fehler macht, und am Ende gewinnt immer Deutschland.

Gary Lineker

   
© TSV 1862 Radeburg